Der VSS wurde als nationaler Dachverband am 19. Juni 1920 in Zürich von den Studierendenschaften der Universitäten Basel, Genf, Neuenburg und Zürich, der ETH Zürich, der Hochschule St. Gallen, der Vereinigung der Tessiner Studenten und einigen Studenten aus Bern gegründet. Die ersten Jahrzehnte des VSS waren von reger internationaler Arbeit geprägt. Bereits zwischen den Kriegen, vor allem aber seit 1945 knüpfte der Verband viele Kontakte zu anderen Studierendenorganisationen, vor allem in Europa.